Beitrag

 Kurz notiert
  • Ausbildungsstau darf es bei Notfallsanitätern nicht geben! Durch die Einführung des neuen Berufsbildes müssen auch bisherige Rettungsassistenten binnen einer Übergangsfrist umgeschult werden. Offenbar weigern sich einige Krankenkassen, die Kosten für die Schulungen zu übernehmen, obwohl sie dazu...
  • Jugendliche per Smartphone in Kommunalpolitik einbinden. Eine moderne Form der Jugendbeteiligung schlägt die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER. Wir müssen die Jugendlichen dort abholen, wo sie sind – an ihrem Smartphone. Per Abstimmungen und Kommentare sollen...
  • Bochum bekommt drei Talentschulen. Die Landesregierung hat am 01. Februar 2019 in Düsseldorf die erste Tranche der Talentschulen für Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Eine von Schulministerin Yvonne Gebauer eingesetzte unabhängige Expertenjury hat in einem ersten Schritt...
  • AfD darf sich über Reaktion der Bochumer Kulturlandschaft nicht wundern. Die AfD gibt vor, dass sie den Einfluss von Parteien auf das Kulturleben zurückdrängen will. Letztendlich will sie jedoch selbst Vorgaben für das Kulturleben machen, indem kulturelle Angebote allein auf...
  • Für Bochumerinnen und Bochumer wird das Jahr 2019 teurer. Nach Berechnungen der Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“ muss eine Bochumer Durchschnittsfamilie 76,84 EUR mehr an kommunalen Gebühren und Nahverkehrstickets zahlen. „Die Gebührenschraube wird auch 2019 weiter angezogen. Der Oberbürgermeister...

Rot-Grün und Verwaltung riskieren Fahrverbote in Bochum.

Rot-Grün und Verwaltung riskieren Fahrverbote in Bochum.
Oktober 02
15:52 2018

Werden die Emissionswerte an der Messstelle an der Herner Straße nicht gesenkt, droht nach einer Klage der Umwelthilfe ein gerichtlich angeordnetes Fahrverbot in Bochum. Zur letzten Ratssitzung am 27.09.2918 hätte man dieser Gefahr den Wind aus den Segeln nehmen können. Rot-Grün schiebt das Problem aber mutlos auf die lange Bank.

Die Problematik auf der Herner Straße speist sich aus dem Abkürzungsverkehr zwischen den beiden Anschlussstellen der A40 und A43, der nach Verkehrszählungen rund 38% der Fahrzeuge auf dem Abschnitt ausmacht. Um die Grenzwerte einzuhalten muss der Verkehr auf dem genannten Abschnitt gemäß dem Gutachten zum Green City Plan um 50% reduziert werden. Mit den von der Verwaltung vorgeschlagenen Maßnahmen, die Einrichtung von Tempo 30 und die Einrichtung eines Durchfahrtsverbots für Fahrzeuge über 3,5t, kann laut Gutachter nur eine Reduzierung von knapp über 33% erreicht werden.

Um ein Fahrverbot abzuwenden, muss also mehr getan werden. Das ist Sache der Politik. Zunächst wollte sich die Koalition gar nicht zu ihrer Verantwortung bekennen und das Problem als Geschäft der laufenden Verwaltung abtun. Die Anträge der Opposition haben dieser Taktik einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Wäre man dem bereits seit Monaten vorliegendem Gutachten zum Green City Plan gefolgt, hätte man die drohenden Fahrverbote in einem Streich abräumen müssen und hätte gleich die Maßnahmen veranlassen müssen, die eine Einhaltung der Grenzwerte sicherstellen“, kritisiert Rademacher. „Doch dazu hätte die Koalition Mut zeigen müssen und die Verwaltung mit der teilweisen Sperrung der Anschlussstellen und die Umwandlung einer Fahrspur je Richtung zur einer Mobilitätsspur beauftragen müssen. Beschlossen wurden von Rot-Grün dann letztlich nur die unzureichenden Maßnahmen der Verwaltung und ein Alibi-Antrag zu einer Mobilitätsuntersuchung.

Die Koalition laviert um das zentrale Problem herum und traut sich nicht zu, es zu lösen. Lieber schiebt Rot-Grün das Problem auf die lange Bank und setzt auf das Prinzip Hoffnung. Aus Angst vor der eigenen Courage nimmt man lieber Fahrverbote in Kauf. Das ist keine verantwortungsvolle Politik.

Teilen

Über den Autor

Dennis Rademacher

Dennis Rademacher

Mitglied des Rates der Stadt Bochum

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Schuldenuhr

Kalender

Februar 2019
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
28. Januar 2019 29. Januar 2019 30. Januar 2019 31. Januar 2019 1. Februar 2019 2. Februar 2019 3. Februar 2019
4. Februar 2019 5. Februar 2019 6. Februar 2019 7. Februar 2019 8. Februar 2019 9. Februar 2019 10. Februar 2019
11. Februar 2019 12. Februar 2019 13. Februar 2019 14. Februar 2019 15. Februar 2019 16. Februar 2019 17. Februar 2019
18. Februar 2019 19. Februar 2019 20. Februar 2019 21. Februar 2019 22. Februar 2019 23. Februar 2019 24. Februar 2019
25. Februar 2019 26. Februar 2019 27. Februar 2019 28. Februar 2019 1. März 2019 2. März 2019 3. März 2019

GERN GESLESEN

Blog folgen

Erhalten Sie zu jedem neuen Artikel eine Nachricht per Mail.

Mail senden an: