Beitrag

 Kurz notiert
  • Für Bochumerinnen und Bochumer wird das Jahr 2019 teurer. Nach Berechnungen der Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“ muss eine Bochumer Durchschnittsfamilie 76,84 EUR mehr an kommunalen Gebühren und Nahverkehrstickets zahlen. „Die Gebührenschraube wird auch 2019 weiter angezogen. Der Oberbürgermeister...
  • VRR-Card statt Papierkrieg Mit den Papierfahrscheinen für Bus und Bahn soll bald Schluss sein, wenn es nach der Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“ geht. Der Nahverkehr soll vom Papierkrieg befreit und stattdessen eine...
  • Digitalisierung startet in Bochum mit dreijähriger Verspätung. Der Rat der Stadt Bochum hat am 29.11.2018 eine strategische Digitalisierung der Verwaltung beschlossen. „Das hätten wir alles schon vor drei Jahren haben können. Bereits 2015 hatte die Fraktion “FDP...
  • Mehr Fairness bei der Straßenreinigungsgebühr in Bochum Aktuell wird für die Berechnung der Straßenreinigung der so genannte Frontmetermaßstab von der Stadt Bochum herangezogen. Dabei dient die Länge der Grundstücksseite entlang der Erschließungsstraße beziehungsweise ersatzweise oder zusätzlich die...
  • Smarte Technologien ziehen auf Friedhöfe ein. Die Stadt Bochum darf die Digitalisierung in der Friedhofskultur nicht verschlafen. Digitale Erinnerungs- und Serviceangebote, smarte Technologien für die Pflege von Gräber sowie digitale Möglichkeiten in der internen Verwaltung –...

Bäm-Kampagne ist kein Glanzstück des Marketings.

Foto:studio_hades

Bäm-Kampagne ist kein Glanzstück des Marketings.
Oktober 31
15:43 2018

Bochum macht (mal wieder auf) jung. Wenn einem nichts Besseres für die Zukunft von Bochums Innenstadt einfällt, als eines der Jugendwörter des Jahres 2009 aus der Mottenkiste zu kramen, dann ist das ein schlechtes Zeichen.

Gerade mal neun Jahre nachdem das Wort ‘Bäm’ Platz zwei beim ‘Jugendwort des Jahres’ belegt hat, entdeckt die Stadt Bochum und das Hamburger Büro Urbanista ‘Bäm’ für sich. Wenn man Bochum fit für die Zukunft machen will, ist das ein schlechtes Omen.

Mit Blick auf die Wahl des Jugendwortes 2018 kann man festhalten: Von der Kampagne wird sich nicht mal ein Lauch angesprochen fühlen. Die Macher hätten mal lieber gelindnert.

In bester Photoshop-Philipp-Manier mit Farben, die nur einem ballonseidenen Jogginganzug entspringen konnten, will man Menschen zur Beteiligung motivieren. Das wirkt nicht ‘schräg’ oder ‘zugespitzt’, sondern sehr gewollt jugendlich-frisch und damit nicht gerade gekonnt. Anders als es die Kampagne vermuten lässt, wollen wir doch Bochum nicht zurück in die Vergangenheit bringen, sondern fit für die Zukunft machen.

Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” sieht die Kampagne nicht als besonderes Glanzstück des Marketings an. Die Bürgerbeteiligung bei der Innenstadtentwicklung bekommt dadurch keinen Rückenwind. Aber über Geschmack lässt sich ja ausgiebig streiten. Und zumindest haben die Macher erreicht, dass man über die Kampagne spricht.

Über den Autor

Felix Haltt

Felix Haltt

Mitglied des Rates der Stadt Bochum und Vorsitzender der Fraktion FDP & Die STADTGESTALTER

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Schuldenuhr

Kalender

Januar 2019
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
31. Dezember 2018 1. Januar 2019 2. Januar 2019 3. Januar 2019 4. Januar 2019 5. Januar 2019 6. Januar 2019
7. Januar 2019 8. Januar 2019 9. Januar 2019 10. Januar 2019 11. Januar 2019 12. Januar 2019 13. Januar 2019
14. Januar 2019 15. Januar 2019 16. Januar 2019 17. Januar 2019 18. Januar 2019 19. Januar 2019 20. Januar 2019
21. Januar 2019 22. Januar 2019 23. Januar 2019 24. Januar 2019 25. Januar 2019 26. Januar 2019 27. Januar 2019
28. Januar 2019 29. Januar 2019 30. Januar 2019 31. Januar 2019 1. Februar 2019 2. Februar 2019 3. Februar 2019
Blog folgen

Erhalten Sie zu jedem neuen Artikel eine Nachricht per Mail.

Mail senden an: