BOjournal

Beitrag

 Kurz notiert

VfL Bochum kann BVB und Schalke 04 im Umweltschutz überholen.

Foto: Stahlkocher

VfL Bochum kann BVB und Schalke 04 im Umweltschutz überholen.
September 15
10:58 2018

Bislang werden bei Heimspielen des VfL Bochum im Ruhrstadion Einwegbecher angeboten. Anstatt nach jeder Befüllung den Becher wegzuschmeißen, schont ein Mehrwegsystem die Umwelt und den Ressourcenverbrauch. Das Mehrwegsystem ist ab dem fünften Einsatz eines Bechers schon ressourcenschonender als Einwegbecher. Bei allen Beobachtungen werden unbedruckte Mehrwegbecher mehr als 40 mal benutzt.

Nur bei aufgedruckten Motiven verschwinden Becher, weil die Fans ein Andenken mitnehmen und auf Pfand verzichten. Ein nennenswerter Nachteil ergibt sich für die Besucher des Ruhrstadions nicht. Die Becher des Mehrwegsystems sind stabiler und daher noch komfortabler zu halten und zu transportieren als die bisherigen Einwegbecher.

Und was ist, wenn ein Becher in die Menge oder aufs Spielfeld geworfen wird? Das ist eine berechtigte Frage und Sicherheit geht vor. Aber mittlerweile hat die Industrie Bechermodelle im Angebot, die durch technische Finessen wie z.B. spiralförmiger Selbstentleerung bei einem Wurf, höchste Sicherheitsansprüche erfüllen. Elf Erstligisten und immerhin acht Zweitligisten bieten bereits ohne Probleme Mehrwegsysteme an.

In Gelsenkirchen werden Einwegbecher verwendet. Borussia Dortmund plant aktuell die Umstellung auf Mehrwegbecher. Vielleicht ist der VfL Bochum ja schneller als die großen Nachbarn und wir überholen Schalke und BVB in Sachen Umweltfreundlichkeit. Da lohnt es sich, dass die Stadt als Stadionbesitzer mal mit dem VfL das Gespräch sucht und schaut, was geht. Eine entsprechende Anfrage hat die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” im letzten Umweltausschuss gestellt.

Teilen

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Gemeinheiten

    Jaja, Gemeinheiten finden sich überall in der Politik. Mal geht es dabei um Erdowahn, den Irren vom Bosporus, und mal geht es um Jens Spahn und Leute aus seiner Richtung, die gemein zur Bevölkerung sind. Dabei bin ich eigentlich einer Meinung mit vielen Akteuren, dass Demokratie nur ein lästiges Mittel zum Zweck ist. Ich könnte ewig schwadronieren, wie toll ich mir eine Festung mit schwarzen Mauern und Fledermäusen überall vorstelle. Im Garten würden dann Komodo-Warane herumlaufen und auf den Bäumen und Zinnen säßen Papageien, denen ich beigebracht hätte, extrem unanständiges Zeug zu plappern. Leider teilen nicht alle meiner Mitbewerber um die Weltherrschaft meinen Sinn für Ästhetik. Selbiges zeigte sich zuletzt im Ausschuss für Kultur und Touristik, wobei nicht Kultur oder Touristik das Problem waren. Da lief es eigentlich ganz gut. Mein hinterhältiger Änderungsantrag zur Begrünung der Museumsfassade wurde zwar abgelehnt. (Wahrscheinlich hatte irgendjemand durchschaut, dass ich dort menschenfressende Pflanzen aussähen… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN