BOjournal

Beitrag

 Kurz notiert

Schulsozialarbeit in Bochum gesichert.

Schulsozialarbeit in Bochum gesichert.
Oktober 26
15:36 2017

Die Ratsfraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” hat sich in Bochum immer für eine verlässliche Fortführung der Schulsozialarbeit eingesetzt. Die Schulsozialarbeit ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Lehrern, Eltern, Kindern sowie Jugendlichen. Die gestiegenen Herausforderungen angesichts sich wandelnder Familienstrukturen, angesichts der Integration von Kindern aus Einwandererfamilien und angesichts des Ziels der Inklusion von Kindern mit Behinderung müssen von der Politik berücksichtigt werden. Es ist gut, dass die neue Landesregierung den Kommunen hier Planungssicherheit gibt.

Die NRW-Koalition hat im Koalitionsvertrag verabredet, die Schulsozialarbeit zu stärken und weiterzuentwickeln. Kontinuität ist für die Aufgaben von Schulsozialarbeitern – als Ratgeber, Mentor, Streitschlichter, Berufsberater und Vertrauensperson der Schüler und Schülerinnen – von großer Bedeutung. Die Schulsozialarbeit ist auch eine Unterstützung, wenn es darum geht, dass die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes wie die Lernförderung oder die Unterstützung bei kulturellen und sportlichen Aktivitäten bei denjenigen ankommen, die auf sie angewiesen sind.

Mit der Absicherung der Schulsozialarbeit über 2018 hinaus kann die Stadt verlässlich planen und die Stellen erhalten, so dass die fachlich immens wichtige Arbeit der Schulsozialarbeiter bei uns in Bochum gesichert wird. Damit erhalten Kinder und Jugendlichen die Stabilität, die sie brauchen.

Teilen

Über den Autor

Felix Haltt

Felix Haltt

Mitglied des Rates der Stadt Bochum und Vorsitzender der Fraktion FDP & Die STADTGESTALTER

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Ankündigungen großer Dinge

    Wieder einmal schaue ich in die Welt hinaus und denke mir: Oha! Da kündigen sich aber große Dinge an! Meist geht es dabei inhaltlich um Zombys, die aus Gräbern krabbeln, mysteriöse fliegende Untertassen oder um Weltherrschaftspläne von Pommesbudenfritzen mittels neuer, verbesserter Mayonnaise. Andere Leute denken bei sich ankündigenden Umwälzungen an Kriege oder Volksmusik. Gemein ist diesen verschiedenen Bedrohungsszenarien ihre weitgehende systemische Übereinstimmung mit magischen Prophezeiungen. Wenn ich zum Beispiel aus dem Vogelflug lese, muss ich ja auch zuerst die Wahrscheinlichkeit berechnen, dass die Viecher mir auf den Kopf kacken. Das ist eine praktische Notwendigkeit. Auswertungen entsprechend den Anweisungen römischer Auguren kommen erst danach. Auch bei dem Auslegen von Tarot-Karten folgt man einem standadisierten Schema; zum Pendeln braucht man als Grundlage eine Karte oder Ähnliches. Es gibt aber immer profane Bezüge zur physischen Welt beim Prophezeien. Wenn man diese ignoriert, dann kacken sie einem auf den Kopf. Auf ihnen aufbauend steht… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN