BOjournal

Beitrag

 Kurz notiert

Was ist dran am Legionellenproblem im Ruhrstadion? – Bei Legionellen darf es keine zwei Meinungen geben.

Sinus

Was ist dran am Legionellenproblem im Ruhrstadion? – Bei Legionellen darf es keine zwei Meinungen geben.
Juni 02
14:08 2017

Laut eines Berichtes der “ARD Radio Recherche Sport” gibt es im Bochumer Vonovia-Ruhrstadion ein akutes Legionellenproblem. Legionellen sind Bakterien, die eine schwere mitunter tödliche Lungenentzündung verursachen können. Die Stadt Bochum und der VfL Bochum haben eine Stellungnahme abgegeben, dass zu keiner Zeit eine Gefährdung vorlag.

Das Thema Legionellen ist keine Kleinigkeit. Hier dürfen keine Unklarheiten aufkommen. Im Moment stehen hier zwei Pressestatements gegenüber. In Berichten zu der “ARD Radio Recherche Sport” wird aber auch ein Experte zitiert, der aussagt, dass hier nicht ausreichend kontrolliert würde. Auch gab es in der Vergangenheit Legionellenprobleme.

Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” will in einer umfangreichen Anfrage im Sportausschuss mehrere Punkte geprüft haben. Es wird eine eine detaillierte Stellungnahme, die inhaltlich über die erste Erklärung der Stadt und des VfL hinausgeht, eingefprdert. Der kleinste Zweifel darüber, ob Sportler, Besucher oder Mitarbeiter des VfL in Gefahr sind oder waren, muss ausgeschlossen werden. Aber nicht nur das möchte die Fraktion thematisieren. Sie wirft auch einen Blick auf den Jugend- und Amateursport in Bochum. Bei Legionellen darf es keine zwei Meinungen geben.

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Maßnahmen gegen Vampire

    Nun greift also in Bochum, ebenso wie anderswo, ein Gesetz zu Covid-19, genannt „Bundesnotbremse“. Gleichzeitig überlegt man bei vielen der hierdurch anfallenden Maßnahmen, was der Text mit dem Corona-Virus zu tun hätte. Fragt man die höhere Politik, so erhält man zur Antwort, „die Wissenschaft wolle das so“ und die Maßnahmen würden teilweise indirekt wirken. Doch betrachten wir dazu die Details. „DIE Wissenschaft“ zerfällt ja nun in verschiedene Disziplinen, von denen mehrere gerade nicht relevant sind. - Falls nicht zum Beispiel jemand eine indirekte Relevanz der Archäologie behauptet, soweit diese gerade in Höxter einen Pestfriedhof aus dem 15. Jahrhundert ausgebuddelt hat. Tatsächlich durch die Situation angesprochen sind aber immer noch verschiedene Disziplinen wie Soziologie, Psychologie, Wirtschaftswissenschaft, Lehrforschung, Jura, Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Philosophie, und allgemein alle, die auf ihre Weise den Menschen mit Erkenntnissen unter die Arme greifen könnten. Zum Abwägen zwischen ihnen sollten eigentlich Stochastiker da sein. Da brauche ich gar nicht… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN