BOjournal

Beitrag

Bochumer Gutsherrenart: Gründung der Bädergesellschaft noch offen – Geschäftsführerposten schon ausgeschrieben.

Bochumer Gutsherrenart: Gründung der Bädergesellschaft noch offen – Geschäftsführerposten schon ausgeschrieben.
Juni 12
13:20 2017

· Städtische Gesellschaft für die Bochumer Bäder geplant.
· Beschluss zur Gründung noch nicht getroffen, aber Stadt schreibt schon Geschäftsführer auf.
· Schlüssiges Konzept für die Zukunft der Bochum Bäder fehlt weiterhin.

Die Diskussion zu den Bochumer Bäder zieht sich ja nun schon seit Längerem durch die politische Landschaft. Fakt ist, dass die hiesigen Bäder einen Sanierungsstau in erdrückender Millionenhöhe vor sich herschieben. Bislang wurden viele Nebelkerzen geworfen. So hat sich der Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel mitten im Wahlkampf zu seiner Wiederwahl als Retter des Hallenfreibad Höntrops feiern lassen. Und das obwohl seine eigene SPD-Ratsfraktion noch vorher für ein Haushaltssicherungskonzept stimmte, das die Schließung des Bades nötig macht. Nun folgt ein weiteres unrühmliches Kapitel.

Nun sollte das Vorhaben, die Bochumer Bäder in einer neu zu gründenden städtischen Gesellschaft zu bündeln, im Sportausschuss am Freitag, den 09.06.2017, fachlich diskutiert werden. Die Beschlussvorlage wurde aber geschoben. Nun folgt aber ein dicker Hammer: Die Verwaltung hat bereits am gleichen Freitagabend eine Ausschreibung zur Suche eines Gründungsgeschäftsführer dieser neuen Gesellschaft verschickt und verbreitet dies heute auch über Twitter. Das alles ohne eine Empfehlung des Sportausschusses und ohne das maßgebliche und vorgesehene Votum des Rates, das erst im Juli auf der Tagesordnung steht.

Das muss man sich mal vorstellen: Es ist noch nicht beschlossen, dass eine städtische Gesellschaft gegründet wird, da soll schon ein gut dotierter Geschäftsführerposten vergeben werden. Da drängt sich der Gedanke auf, dass im Hinterzimmer der SPD schon alle Strippen gezogen wurden, ohne einen Beschluss des Rates als die Vertretung der Bochumer Bürgerinnen und Bürger abzuwarten und zu respektieren. Das ist ein Handeln nach Gutsherrenart, ein professionelles Vorgehen in einer Metropolenstadt sieht anders aus.

Seit Jahren fordert die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” ein fachlich gut durchdachtes Konzept, das die Bäderlandschaft zukunftsfest macht. Das schließt auch mit ein, sich ernsthaft Gedanken um ein zentrales Spaß-, Sport- und Erlebnisbad zu machen. Jetzt stehen aber wohl wieder Posten und Geklüngel im Vordergrund. Es ist zu befürchten, dass ein von der Koalition ausgewählter und genehmer Kandidat schon Gewehr bei Fuß für den neuen Geschäftsführerposten steht. Unter diesen Vorzeichen kündigt die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” an, der Beschlussvorlage zur Gründung der Bädergesellschaft nicht zustimmen können.

 

 

 

 

Teilen

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Poltergeister!?

    Eigentlich dachte ich, diese Woche gäbe es etwas spannendes aus dem Bochumer Kulturausschuss zu berichten. Da war ich jetzt erstmalig persönlich. Die Sitzung ging allerdings an dem Tag in Rekordzeit zu Ende. Über allzu viel konnte man sich da also gar keine Gedanken machen. Dafür gab es in der PARTEI einen Paukenschlag: Unser bisheriger Europa-Abgeordneter Nico Semsrott ist ausgetreten. Der GröVaZ Martin Sonneborn hatte über Chinesen gefrotzelt, die sich über Amerikaner lustig machen könnten. Wegen der fürchterlichen rassistischen Klischees dabei blieb Semsrott keine andere Wahl, als den Bosbach zu machen. Die Möglichkeit älterer Problemchen stand natürlich nie im Raum. Insgesamt haderte ich deshalb damit, das gute Thema an der völlig falschen Stelle zu haben, nämlich eben nicht in Bochum. Doch Zauberer blicken ja tiefer in die Dinge hinein. Warum ist alles so fürchterlich deplaziert? Welche ärgerlichen Mächte arbeiten gegen mich? Eine kurze Analyse ergibt: Sachen fallen aus dem Plan heraus… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN