BOjournal

Beitrag

Die Zeit ist endlich reif für Rats-TV

Die Zeit ist endlich reif für Rats-TV
Januar 30
12:16 2020

Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” nimmt in dieser Ratsperiode einen letzten Anlauf fürs Rats-TV. Mit diesem Angebot sollen Bürgerinnen und Bürger die Ratssitzungen live oder später auf Abruf im Internet als Video verfolgen können. Ratssitzungen sind öffentlich. Aber die Uhrzeit grenzt ganze Gruppen an Bürgerinnen und Bürgern aus. Wer kann sich um 15:00 Uhr an einem Werktag schon Zeit nehmen, um ins Rathaus zu kommen?

Wenn es nach FDP und DIE STADTGESTALTER geht, hätte Bochum längst ein Rats-TV. Bereits Mehrfach setzte man dieses Thema auf die Tagesordnung: Man bräuchte im Ratssaal nur eine Kamera installieren und das Rednerpult abfilmen. Auf der Stadthomepage könnten die Bürgerinnen und Bürger per Streaming die Sitzung dann Live verfolgen.


Ein Hauptaugenmerk ist debei aber auf den zeitversetzten Abruf der Ratsaufzeichnungen zu setzen: Die Sitzungszeiten der Gremien sind für die Ratsmitglieder selbst schon schwer mit Beruf und Familie zu vereinen. Man muss also Verständnis dafür haben, dass die Besuchertribüne bei Ratssitzungen oftmals leer bleibt. Wer kann werktags um 15:00 Uhr schon ins Rathaus kommen? Darum sollen alle Sitzung auch im Nachhinein zu beliebigen Zeiten als “Wiederholung” abrufbar sein.

In der Kommunalpolitik gilt das Prinzip der Transparenz. Grundsätzlich sind alle Sitzungen der Ratsgremien öffentlich. Bürgerinnen und Bürger sollen verfolgen können, wie ihre gewählten Vertreterinnen und Vertreter ihre Haltung zu Sachthemen begründen und abstimmen. Es ist daher nur konsequent, dieses Prinzip in die heutige Zeit der digitalen Medien weiter zu denken.

Bislang wurde das Rats-TV als Innovation in Bochum immer abgelehnt, weil einige Ratsmitglieder mit ihren Beiträgen am Rednerpult nicht im Internet zu sehen sein möchten. Wenn wir das Rats-TV aber für die nächste Wahlperiode beschließen, dann weiß jeder Kandidat bereits im Vorfeld, dass er sich auf diese Transparenz einlassen muss.

Mit einem Antrag zur heutigen Ratssitzung soll der Rat den Aufbau eines Rats-TV für die nächste Sitzungsperiode nach der Kommunalwahl im Herbst beschließen.

Teilen

Über den Autor

Felix Haltt

Felix Haltt

Mitglied des Rates der Stadt Bochum und Vorsitzender der Fraktion FDP & Die STADTGESTALTER

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Endspiel

    (Der Tragödie 1. Teil) So, langsam beginnt der ganze Mist loszubrechen. Ich rede natürlich von der anstehenden Bundestagswahl. Die verschiedenen Parteien und innerparteilichen Grüppchen haben sich eingeschossen und beginnen, sich und den Wähler nervös zu beharken. Dadurch zeichnet sich im Detail ab, wer wo steht. So komische Leute wollten etwa Sahra Wagenknecht aus der Partei Die Linke ausschließen. Vermutlich waren es dieselben Leute, über die sie sich in ihrem letzten Buch mockiert hatte. Ja, getroffene Hunde bellen. Aber mit ihrem Anliegen durchgedrungen sind sie in keinster Weise. Die drei Kanzlerkandidaten kebbeln sich ebenfalls in seltsamer Art. Dabei redet sich Baerbock um Kopf und Kragen, sobald sie den Mund aufmacht. Armin Laschet ist der Presse nicht cool genug, und überhaupt ist die CDU out. Scholz hat eigentlich mit dem Kümmel von seiner Ex den größten Terracotta-Golem in der Gruft vermauert, aber es soll ja mal wieder die SPD herbei. Da fragt… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN