BOjournal

Beitrag

Bochumer Rat lehnt Rats-TV ab

Bochumer Rat lehnt Rats-TV ab
Februar 04
13:35 2020

Die Mehrheit hat eine große Chance für mehr Bürgerbeteiligung und Umweltschutz vertan. Einmal wurde es bei einer Abstimmung sehr knapp für die Koalition.

Mit der Forderung nach einem Rats-TV scheiterten FDP und DIE STADTGESTALTER nur knapp. In der Vergangenheit stellten sich breite Mehrheiten gegen eine Übertragung und Aufzeichnung der Ratssitzung. Nachdem man nun die CDU von diesem bürgerfreundlichen Service überzeugen konnten und auch zwei Mitglieder der grünen Fraktion nicht dagegen stimmten, scheiterte der Antrag letztlich nur an den nicht nachvollziehbaren Enthaltungen von UWG: Freie Bürger.

Für das Begleit- und Empfehlungsgremium zum Wohnbauprojekt Gerthe-West schlugen FDP und DIE STADTGESTALTER die Beteiligung der Bürgerinitiativen “Pro Gerthe e.V.” und “Gerthe West – so nicht” vor. Es ist richtig, die Initiativen einzubinden. Für zwei Gruppen sieht die Verwaltung aber nur einen Sitz im Begleitgremium vor. Wir wollten, dass beide Gruppen berücksichtigt werden und die Anzahl der Bürgervertreter von fünf auf sechs ausweiten. Mit der Ablehnung unseres Vorschlages verhindert Rot-Grün eine breitere Bürgerbeteiligung.

Beim Antrag der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER zur “Zero-Waste-City”, der das überdurchschnittlich hohe Müllaufkommen in Bochum senken sollte, zeigten SPD und Grüne erneut, wie wenig ernst sie kommunale Anstrengungen in Sachen Klimaschutz nehmen – und das trotz des von ihnen selbst beschlossenen Klimanotstands. Mit einer stumpfen Aufzählung aller Ansätze, mit der die Stadt seit Jahren kaum was erreicht, kann man die Bürgerinnen und Bürger mit Interesse am Umwelt- und Klimaschutz nicht gewinnen.

Teilen

Über den Autor

Felix Haltt

Felix Haltt

Mitglied des Rates der Stadt Bochum und Vorsitzender der Fraktion FDP & Die STADTGESTALTER

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Endspiel

    (Der Tragödie 1. Teil) So, langsam beginnt der ganze Mist loszubrechen. Ich rede natürlich von der anstehenden Bundestagswahl. Die verschiedenen Parteien und innerparteilichen Grüppchen haben sich eingeschossen und beginnen, sich und den Wähler nervös zu beharken. Dadurch zeichnet sich im Detail ab, wer wo steht. So komische Leute wollten etwa Sahra Wagenknecht aus der Partei Die Linke ausschließen. Vermutlich waren es dieselben Leute, über die sie sich in ihrem letzten Buch mockiert hatte. Ja, getroffene Hunde bellen. Aber mit ihrem Anliegen durchgedrungen sind sie in keinster Weise. Die drei Kanzlerkandidaten kebbeln sich ebenfalls in seltsamer Art. Dabei redet sich Baerbock um Kopf und Kragen, sobald sie den Mund aufmacht. Armin Laschet ist der Presse nicht cool genug, und überhaupt ist die CDU out. Scholz hat eigentlich mit dem Kümmel von seiner Ex den größten Terracotta-Golem in der Gruft vermauert, aber es soll ja mal wieder die SPD herbei. Da fragt… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN