BOjournal

Beitrag

Fraktion trauert um Ratsmitglied Nils-Frederick Brandt.

Fraktion trauert um Ratsmitglied Nils-Frederick Brandt.
Januar 29
11:36 2022

„Unser Fraktionsvorsitzender Nils-Frederick Brandt ist nach einer kurzen schweren Krankheit viel zu jung gestorben“, erklären die Ratsmitglieder der Fraktion „Die PARTEI & STADTGESTALTER“ Dr. Volker Steude, Paul Tobias Dahlmann und Dr. Carsten Bachert, 

„Nils-Frederick Brandt hat sich in seiner kurzen Zeit im Rat besonders für Wohnungslose und den Tierschutz eingesetzt. Mit seinem Wissen als gelernter Handwerker arbeitete er sich auch fachmännisch in das Thema der explodierenden Baukosten kommunaler Projekte ein. Darüber hinaus hat er immer den Kontakt zu seinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern insbesondere in seinem Heimatbezirk Wattenscheid gesucht“, so die Fraktion. 

Brandt wurde 1989 in Bochum geboren und zog über Platz 1 der Ratsreserveliste der Partei „Die PARTEI“ bei der letzten Kommunalwahl in den Rat ein. 

„Mit seiner Zuversicht, seinem positiven Denken, seinem Humor und seinem großen Herzen wird er der Fraktion immer ein Vorbild sein. Wir Ratsmitglieder sowie die Sachkundigen Bürger*innen und Mitarbeiter*innen der Fraktion werden Dich vermissen. Deine Herzensthemen werden wir weiter in unserer politischen Arbeit verfolgen“, so Dr. Steude, Dahlmann und Dr. Bachert abschließend.

Teilen

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Parteien, Ausschüsse und Vampire

    Hin und wieder kommt von Seiten unbedarfter Leute die Frage auf: „Gibt es eigentlich echte Freundschaften in der Politik?“ Der Hintergrund dazu ist, dass es beim Zusammentreffen von Politikern oft zugeht wie beim Vampire-Liverollenspiel. Dieses gehört zur „World of Darkness“ des einstmals amerikanischen und nun schwedischen Spieleherstellers „White Wolf“. Wer das Glück hatte, noch nicht bei so einer Veranstaltung gewesen zu sein: Es geht dort nicht etwa primär um das Belegen von Toast mit Blutwurst oder Rezepte für englisches Steak, wozu dann allseits Bloody Mary getrunken wird. Statt dessen reden die Anwesenden speziell in der Live-Variante dieses Rollenspiels hinter mehr Rücken hinter einander, als überhaupt Rücken vorhanden sind. Hier spielt der mathematische Begriff der Potenzmenge eine Rolle. Kurz gesagt geht es darum, Abende lang herum zu intrigieren. Als äußerer Beobachter fragt man sich dabei oft, ob eigentlich auch mal etwas passiert. Selbiges ist selten der Fall, aber alle Möchtegern-Vampire behaupten… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN