BOjournal

Tag "Kultur"

Teurere Schauspielhaus- und BoSy-Tickets sollen 600.000 EUR mehr für die freie Szene bringen. 

    <strong>Teurere Schauspielhaus- und BoSy-Tickets sollen 600.000 EUR mehr für die freie Szene bringen. </strong>

Die STADTGESTALTER wollen im Kulturhaushalt andere Akzente als die Verwaltung setzen. Die sozialliberale Wählervereinigung will den Mittelansatz für die freie Kulturszene in Bochum um mehr als 30% erhöhen und damit die negativen Auswirkungen der Inflation in der Kulturlandschaft bekämpfen. „Eine Kompensation der Mehrausgaben wird über höhere Ticketpreise in den Top-Sitzplatzkategorien

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

STADTGESTALTER sehen Kooperation des Neuen Gymnasiums in Bochum mit dem chinesischen Konfuzius-Institut kritisch.

    STADTGESTALTER sehen Kooperation des Neuen Gymnasiums in Bochum mit dem chinesischen Konfuzius-Institut kritisch.

Chinesischer Staat nutzt Institut für kommunistische Staatspropaganda.  „Wir im Ruhrgebiet können es uns nicht leisten, auf China als Wirtschafts- und Wissenspartner zu verzichten“, erklärt Dr. Carsten Bachert, Bochumer Ratsmitglied der sozialliberalen Wählervereinigung Die STADTGESTALTER. „Aber es ist immer brisant, wenn ein in Menschenrechten fragwürdig aufgestellter autokratische Staat vor unserer Haustür

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Schauspielhaus: Nummer sicher statt großer Wurf.

    Schauspielhaus: Nummer sicher statt großer Wurf.

Das soll also nach monatelanger Sucherei der große Wurf sein? Das Schauspielhaus als kulturelles Flaggschiff Bochums braucht eine kreative Intendanz, die das Renommee des Hauses weiter fortführt, aber auch neue Ideen mitbringt. Mit dem Niederländer Johan Simons kommt zweifellos ein Theatermacher, der sich einen Namen gemacht hat und einige Theaterpreise

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Kurz kommentiert: Intendantensuche kommt ins Rollen

    Kurz kommentiert: Intendantensuche kommt ins Rollen

Etwas Erleichterung macht sich breit: In die Intendantensuche für das Bochumer Schauspielhaus kommt endlich Bewegung. Die Hängepartie geht schon über ein halbes Jahr und damit viel zu lange. Die andauernde Intendantensuche wurde bundesweit kritisch kommentiert. Offenbar hat der Kulturdezernent nach der erneuten Berichterstattung am Wochenende kalte Füße bekommen, so dass jetzt das Gaspedal durchgedrückt wird und womöglich noch im Januar

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen