Start STADTRAT Fahrradkurier soll Bringdienst für Bochumer Bürgerbüro übernehmen.

Fahrradkurier soll Bringdienst für Bochumer Bürgerbüro übernehmen.

332
1

Arbeit, Familie – und irgendwann will man auch seine Freizeit haben. Das Letzte, was man in seiner knappen Zeit braucht, sind Termine auf dem Amt. Mit der Idee der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” wird der zusätzliche Abholtermin für Dokumente im Bürgerbüro nach der Beantragung überflüssig.Reisepässe und Ausweise sollen in Zukunft bequem mit dem Fahrradkurier nach Hause geliefert werden. Ein ganz ökologischer Beitrag zum Bürokratieabbau.

Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” beschäftigt sich seit Langem schon mit Verbesserungen beim Bürgerservice. Sie hatte schon vorgeschlagen, dass das Bochumer Bürgerbüro mit dem Koffer zu den Bürgern kommt, wenn diese z.B. mobilitätseingeschränkt sind. Leider ist die Koalition aus SPD und Grünen noch nicht so weit in Sachen Bürgerfreundlichkeit, obwohl es da schon vorgefertigte Lösungen aus dem Hause der Bundesdruckerei gibt. Der Antrag wurde im Rat abgelehnt.

Bislang muss man bei der Beantragung von Pässen und Ausweisen zwei Mal im Bürgerbüro vorstellig werden: einmal zum Beantragen und einmal zur Abholung des fertigen Dokuments. Wenn es nach der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” geht, kann das bald der Vergangenheit angehören. Sie können dann bei der Beantragung ganz bequem eine Vollmacht ausfüllen, dass Ihnen das Dokument per Fahrradkurier zugestellt wird. Sollte ein Altdokument abzugeben sein, wie ein abgelaufener Personalausweis, dann können Sie das dem Fahrradkurier gleich mit geben. Er wird das für Sie bei der Verwaltung abgeben.

Die Lösung ist simpel und bedeutet keinen finanziellen Mehraufwand für die Stadt. Abgerechnet wird direkt zwischen dem privaten Fahrradkurierservice und dem Bürger. Die Kosten halten sich dabei in einem günstigen Rahmen. In Düsseldorf und Karlsruhe wird ein solches Konzept bereits umgesetzt. Der Preis für den zusätzlichen Service liegt bei überschaubaren drei bis sechs Euro. Dass auch in Bochum viele so einen Service nutzen würden, darauf deuten die großen Nutzerzahlen in den beiden Städten mit Kurierservice hin.

Ein weiterer Vorteil liege zusätzlich noch mit dem Blick auf die Umweltbelastungen durch Verkehr in den Innenstädten auf der Hand. Die Fahrradkuriere sind auch eine ökologisch einwandfreie Lösung. Die Stadtverwaltung will sich künftig stärker als Dienstleister verstehen, der ausgezeichnete Arbeit erbringt und Kundenorientierung groß schreibt. Mit dem neuen Service würde Bochum einen weiteren Schritt zu einem modernen Stadtmanagement machen.

Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” hat für die Ratssitzung am 07.06.2018 einen entsprechenden Antrag eingebracht.

1 Kommentar

  1. […] Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” will eine spürbare Erleichterung für die B… Anstatt sich Ausweisdokumente nach Beantragung noch mal extra in einem zweiten Termin im Bürgerbüro abzuholen, sollte der Versand zur persönlichen Übergabe per Radkurier möglich gemacht werden. Für die Stadtkasse wäre das Verfahren kostenneutral. Der Bürger rechnet den Extraservice direkt mit dem Kurier ab. Das liegt in anderen Kommunen, die bereits einen Bringdienst anbieten, bei überschaubaren drei bis sechs Euro. […]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.