BOjournal

Beitrag

 Kurz notiert

Aktuelles Gutachten zum Sanierungsstau an Bochumer Schulen gefordert.

Aktuelles Gutachten zum Sanierungsstau an Bochumer Schulen gefordert.
Juli 03
13:23 2018

Man stochert im Trüben, wenn man sich einen tatsächlichen Überblick über alle realen Sanierungs- und Ausstattungsbedarfe an Bochumer Schulen verschaffen will. Die Sanierungsstauliste von 2013 weist für die Schulen im Bochumer Stadtgebiet einen dicken Batzen von 125 Millionen Euro auf. Wir befürchten, dass sich dieser Berg in den letzten Jahren noch aufgetürmt hat, weil man trotz aller Maßnahmen und Bemühungen nur schwer mit dem Abtragen hinterherkommt.

Als die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” das letzte Mal im vergangenen Jahr einen Überblick über den Sanierungsstau an Bochumer Schulen angefordert haben, konnte die Verwaltung nur den dringendsten Sanierungsbedarf in einem Umfang von 6,5 Millionen Euro darstellen. Das war angesichts der 125 Millionen, die man noch 2013 als Bedarf gesehen hat, nur die Spitze des Eisberges. Wir brauchen jetzt dringend eine klare und umfassende Antwort: Wo stehen wir gerade?.

Die Notwendigkeit zeigt sich allein schon daran, dass selbst in der Sanierungsstauliste nicht alle echten Bedarfe aufgeführt sind. Darin sind nur die Sanierungskosten für Gebäudehülle und Gebäudetechnik erfasst. Es kommen noch mal sämtliche Aufwendungen für energetische und brandschutztechnische Maßnahmen und Schadstoffsanierungen oben drauf. Doch das ist nicht alles. Typische Fliesen-, Maler- und Bodenbelagsarbeiten kommen auch noch hinzu. Alle Ratsmitglieder sollten also ein großes Interesse haben, eine genaue Aufstellung zu erhalten. Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” stellt dazu am 12.07.2018 einen Antrag im Rat. 

Wer sich im Rahmen der Bochum Strategie das Ziel ‚Talentschmiede im Ruhrgebiet’ und ‚Shootingstar der Wissensarbeit‘ gibt, dem sollte es sogar noch um mehr gehen als nur Sanierung des Bestandes. Wir reden da von Modernisierung und erstklassiger Ausstattung, die auf die mindestens 125 Millionen Euro noch draufgesattelt werden müssen, um den eigenen Anstrengungen gerecht zu werden.

Wir wollen, dass die Verwaltung die Sommerferien nun aktiv nutzt um nachzufassen: Wo drückt der Schuh in Sachen Ausstattung? An welchen Stellen müssen wir dringend nachlegen, um die Aufstiegschancen von Bochums Schülerinnen und Schülern weiter zu verbessern? Insbesondere erhoffen wir uns dadurch Verbesserungen im Bereich der Digitalisierung. Aber es geht leider auch um ganz simple Fragen wie Tische und Stühle. Man muss die Sache vernünftig anpacken.

Teilen

Über den Autor

Felix Haltt

Felix Haltt

Mitglied des Rates der Stadt Bochum und Vorsitzender der Fraktion FDP & Die STADTGESTALTER

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Merkwürdig gute Laune

    Die zurückliegende Sitzung des Stadtrates (am 21.6.2022) war seltsam. Die Rahmenbedinungen waren eher dürftig, und dennoch herrschte eine gelöste Stimmung im Saal. Entsprechend fielen auch die rituellen Kloppereien aus. Formal hatte jemand die 0,5 l-PET-Flaschen im Kühlschrank gegen 0,2 l-Glasflaschen ausgetauscht. Dazu standen nun statt Wassergläsern Weißweingläser auf unseren Tischen. Vielleicht waren es auch sehr groß geratene Sherry-Gläser. Um hier eine Endaussage zu treffen, bräuchte man wohl eine Statistik über den Sherry-Konsum im Ruhrcongress. Die Cola konnte man aber auch da rein kippen. Das Wetter war warm, aber nicht heiß an dem Tag. Die Maskenpflicht war endlich aufgehoben. Zwar bat der OB am Anfang rountinemäßig darum, das Teil auf zu behalten. Das tat aber kaum noch jemand, weitgehend unabhängig von den in meiner Sichtweite befindlichen Fraktionen. Außerdem musste man es de facto auch so halten. Die Klimaanlage pumpte nämlich für meinen Geschmack nicht genug Sauerstoff in den Raum. Deshalb konnte… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN