BOjournal

Beitrag

 Kurz notiert

10 Millionen von Land und EU für gesicherte Radwege und Lastenräder in Bochum und Düsseldorf

Foto: SenUVK/Visualisierung Bloomimages

10 Millionen von Land und EU für gesicherte Radwege und Lastenräder in Bochum und Düsseldorf
Oktober 24
13:20 2018

Bochum hinkt in Sachen Mobilität deutlich hinterher. Wir ächzen unter Staus, Lärm und Schadstoffen. Mit Unterstützung der schwarz-gelben Landesregierung und der EU können nun wichtige Projekte auf die Spur gebracht werden. Protected Bike Lanes und Logistik per Lastender hat die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” schon vor einiger Zeit vorgeschlagen. Bochum soll nun auch mit der anderen Gewinner-Kommune Düsseldorf zusammenarbeiten.

Noch immer zeigt Bochum bei bundesweiten Vergleichen des sogenannten Modal-Split einen besonders überdurchschnittlichen Wert für die Nutzung des motorisierten Individualverkehrs. Der Radverkehrsanteil hat sich seit dem Beginn der rot-grünen Koalition im Jahr 1999 hingegen kaum verändert. Das Scheitern der althergebrachten Verkehrspolitik muss man an der Herner Straße beobachten, wo wegen ständiger Überschreitung der Stickstoffwerte ein Fahrverbot droht.

Dass dies so nicht weitergeht, haben auch Land, EU und eine unabhängige Expertenjury erkannt. Düsseldorf und Bochum erhalten zusammen zehn Millionen Euro, um endlich Fortschritte beim Thema emissionsfreier Verkehr in der Innenstadt zu machen. Eine unabhängige Jury hat die Gewinner-Kommunen des zweiten Wettbewerbs „KommunalerKlimaschutz.NRW“ ausgewählt. Die 13 Projekte, die von 17 Kommunen eingereicht wurden, werden mit bis zu 60 Millionen Euro vom Land gefördert.

Protected Bike Lanes und die Aufwertung der Pendlerrouten in die Innenstadt hinein hat die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” bereits vor einigen Monaten unter dem Stichwort der Rad-Vorrang-Routen am Beispiel der Fahrrad-Musterstadt Freiburg beantragt. Damals haben dies SPD und Grüne abgelehnt. Gut, dass Land und EU den Vorschlag nun bestätigt.

Bochum soll nun mit der anderen Gewinnerkommune kooperieren, um Synergien zu erzielen und um dort funktionierende Ansätze auch zügig in Bochum umsetzen zu können.

Teilen

Über den Autor

Dennis Rademacher

Dennis Rademacher

Geschäftsführer der Fraktion "Die PARTEI & Die STADTGESTALTER" im Rat der Stadt Bochum

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Endspiel

    (Der Tragödie 1. Teil) So, langsam beginnt der ganze Mist loszubrechen. Ich rede natürlich von der anstehenden Bundestagswahl. Die verschiedenen Parteien und innerparteilichen Grüppchen haben sich eingeschossen und beginnen, sich und den Wähler nervös zu beharken. Dadurch zeichnet sich im Detail ab, wer wo steht. So komische Leute wollten etwa Sahra Wagenknecht aus der Partei Die Linke ausschließen. Vermutlich waren es dieselben Leute, über die sie sich in ihrem letzten Buch mockiert hatte. Ja, getroffene Hunde bellen. Aber mit ihrem Anliegen durchgedrungen sind sie in keinster Weise. Die drei Kanzlerkandidaten kebbeln sich ebenfalls in seltsamer Art. Dabei redet sich Baerbock um Kopf und Kragen, sobald sie den Mund aufmacht. Armin Laschet ist der Presse nicht cool genug, und überhaupt ist die CDU out. Scholz hat eigentlich mit dem Kümmel von seiner Ex den größten Terracotta-Golem in der Gruft vermauert, aber es soll ja mal wieder die SPD herbei. Da fragt… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN