BOjournal

Beitrag

Geschwindigkeitskontrollen nicht mehr ankündigen – Mehr mobile Blitzer 

André Karwath aka Aka, CC BY-SA 2.5

<strong>Geschwindigkeitskontrollen nicht mehr ankündigen – Mehr mobile Blitzer </strong>
Januar 24
09:33 2023

„Bislang werden Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet in vielen Fällen vorher angekündigt. Die Verwaltung sollte nur noch unangekündigt blitzen“, meint Nikolas Lange, verkehrspolitischer Sprecher der STADTGESTALTER und Mitglied im Mobilitätsausschuss. Außerdem brauche es mehr mobile Blitzer, denn zu schnelles Fahren sei kein Kavaliersdelikt. 

„Durch die straßenscharfe Ankündigungen von mobilen Blitzern wird an den jeweiligen Stellen nur vorübergehend langsam gefahren. An den vielen anderen Tagen, wenn keine Kontrollen auf den jeweiligen Straßen stattfinden, wird weiter zu schnell gefahren“, sagt Lange. „Die betroffenen Fahrer*innen lernen nicht durch die Pressemeldungen, mit denen die Blitzer angekündigt werden. Nur wenn zu schnelles Fahren Konsequenzen hat, passt sich das Verhalten an. Und das bedeutet, dass sich Fahrer*innen nicht sicher sein dürfen, ob geblitzt wird oder nicht.“

„Zwar werden nicht alle Blitzer angekündigt, aber da in Bochum insgesamt selten kontrolliert wird, kann man schon davon ausgehen, dass die Wahrscheinlichkeit, erwischt zu werden, auf den nicht angekündigten Straßen schon erheblich geringer ist“, so Lange. Besser mache es die  Bochumer Polizei, meinen die STADTGESTALTER. Diese gibt für die mediale Aufmerksamkeit nur noch die Stadtteile an. Alternativ sei es auch möglich, im Nachhinein anzugeben, wo und mit welchen Ergebnissen geblitzt wurde, wie es die Stadt Freiburg macht. 

Nikolas Lange

„Gerade Radiobeiträge, die manchmal sogar melden, wenn mobile Blitzer wieder abgebaut werden, sind kontraproduktiv für die dauerhafte Einhaltung der Verkehrsregeln und laufen dem Ziel einer höheren Verkehrssicherheit zuwider. Wer weiß, dass nicht mehr kontrolliert wird, fährt eher zu schnell“, ärgert sich Lange. „Im Sinne der Verkehrssicherheit sollten solche Radiomeldungen unterlassen werden“, appellieren die STADTGESTALTER. 

„Hand in Hand muss auch eine Erweiterung der mobilen Blitzer gehen. In Bochum wird verhältnismäßig selten geblitzt. In einem bundesweiten Vergleich der 40 größten Städte landet Bochum auf Platz 29. Es braucht eine ausreichend hohe Kontrolldichte, damit das kalkulierte Zu-schnell-Fahren unterbleibt. Neben sicherer Infrastruktur ist die Einhaltung der erlaubten Geschwindigkeit einer der wichtigsten Faktoren, damit alle Verkehrsteilnehmer*innen die Straßen in Bochum sicher nutzen können” argumentiert Lange. 

Teilen

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Querungen

    Eines muss ich voranschicken: Es geht in dieser Kolumne nicht um „Querdenken“ alten, neuen, oder individuellen Stils. Es geht auch nicht um „queer“, weil ich zeittypisches Denglisch so sehr liebe. Fernerhin geht es nicht um Quarz. Digitalanzeigen spielen nun keinerlei Rolle. Vielmehr mehr es in den folgenden Formulierungen um geistigen Quark, und in den Inhalten um die Überquerung von Wegen. Es hat sich nämlich zuletzt herausgestellt, dass die Überschreitung bestimmter Straßen in Bochum ein Abenteuer ist, dem viele Leser mit großer Spannung folgen. Dabei liegen sie im günstigeren Fall auf dem Bauch herum und kreuzen die Beine hinten oben in der Luft. Vor ihnen liegend muss man sich dann entweder diese Kolume in ausgedruckt vorstellen, oder aber die neuesten Band der tollen Geschichten der Schlaubergerbande. (Bd. 23: „Die Schlaubergerbande und das Geheimnis der Rottstraße“) Was jetzt folgt, muss deshalb als Spoiler betrachtet werden: Es begab sich nämlich, dass sich die… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN