BOjournal

Beitrag

Schulzentrum Gerthe als Bildungscampus und Stadtteilzentrum?

Foto: HVK Bochum

Schulzentrum Gerthe als Bildungscampus und Stadtteilzentrum?
März 29
13:34 2018

Die Fraktion FDP & DIE STADTGESTALTER sieht in den Plänen für den Umbau des Schulzentrums Gerthe ein großes Potenzial für die Entwicklung des Bochumer Nordens. Hier könnte durch eine gemeinsame Schul- und Stadtentwicklung ein moderner, attraktiver Bildungscampus mit einem Stadtteilzentrum entstehen.

Bildungsangebote mit sozialen, kulturellen oder sportlichen Angeboten zu verbinden, das ist eine aktuelle Herausforderung. Kombinierte Sozial- und Bildungseinrichtungen fördern z. B. durch Weiterbildungs- und Beratungsangebote, Kommunikationsräumen oder Werkstätten die Bildungschancen im Quartier. Voraussetzung dafür sind multifunktionale und flexibel gestaltete Räume, die den unterschiedlichen Nutzergruppen gerecht werden. Ein Stadtteilbüro kann eingerichtet werden. Die Schule öffnet sich damit in den Stadtteil.

Darin sieht die Fraktion FDP & Stadtgestalter auch die bauliche Herausforderung. Es gibt einzelne spannende Wettbewerbsbeiträge, die diesem Anspruch gerecht werden. Es ist zu hoffen, dass der Rat der Stadt Bochum den Mut hat, eine solche Entwicklung mitzutragen.

Bei der Realisierung des Um- bzw. Neubaus könnten verschiedene Budgets, wie etwa Bildung, Soziales, Jugendarbeit, Jugendhilfe, Erziehungsberatung und weitere, zusammengeführt werden. Die gleichzeitige Nutzung für die Stadtteilarbeit in der Kinder- und Jugendarbeit, der Senioren- und Kulturarbeit, der Weiterbildung sowie der Mitglieder von Vereinen und Stadtteilgruppen kann auch im laufenden Betrieb eine günstigere Kosten-Nutzen-Rechnung ergeben.

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Parteien, Ausschüsse und Vampire

    Hin und wieder kommt von Seiten unbedarfter Leute die Frage auf: „Gibt es eigentlich echte Freundschaften in der Politik?“ Der Hintergrund dazu ist, dass es beim Zusammentreffen von Politikern oft zugeht wie beim Vampire-Liverollenspiel. Dieses gehört zur „World of Darkness“ des einstmals amerikanischen und nun schwedischen Spieleherstellers „White Wolf“. Wer das Glück hatte, noch nicht bei so einer Veranstaltung gewesen zu sein: Es geht dort nicht etwa primär um das Belegen von Toast mit Blutwurst oder Rezepte für englisches Steak, wozu dann allseits Bloody Mary getrunken wird. Statt dessen reden die Anwesenden speziell in der Live-Variante dieses Rollenspiels hinter mehr Rücken hinter einander, als überhaupt Rücken vorhanden sind. Hier spielt der mathematische Begriff der Potenzmenge eine Rolle. Kurz gesagt geht es darum, Abende lang herum zu intrigieren. Als äußerer Beobachter fragt man sich dabei oft, ob eigentlich auch mal etwas passiert. Selbiges ist selten der Fall, aber alle Möchtegern-Vampire behaupten… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN