BOjournal

Beitrag

Spätere Uhrzeit für den Schulbeginn in Bochum prüfen.

Spätere Uhrzeit für den Schulbeginn in Bochum prüfen.
Juni 29
18:21 2020

Beim Thema Schulbeginn geht die Uhr 150 Jahre nach. Noch immer läutet die Schulglocke mit leichten Abweichungen rund um 8 Uhr in der Früh wie anno dazumal. Die Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“ will eine Flexibilisierung des Unterrichtsbeginns in Bochum anstoßen. Von einem späteren Schulbeginn können gerade pubertierende Schülerinnen und Schüler profitieren. Deren Motivation und Leistung können sich dadurch an ihren Biorhythmus angepasste Unterrichtszeiten verbessern.

Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” regt ein Modellprojekt für Bochum an. Die Stadtverwaltung soll sich mit dem Land in Verbindung setzen und sich eine Genehmigung für einen späteren Beginn der ersten Unterrichtsstunde holen. In einem zweiten Schritt können sich dann weiterführende Bochumer Schulen für eine Teilnahme an dem Modellprojekt bewerben.

FDP und DIE STADTGESTALTER wollen in Bochum die bestmögliche Bildung ermöglichen. Beim Sport und in der Unternehmensführung setzt man heutzutage ganz selbstverständlich auf Erkenntnisse der Psychologie und Biologie, um Leistungen sowie körperliche und geistige Fitness zu verbessern. Auch Schülerinnen und Schüler sollten von der Wissenschaft profitieren.

Zu frühe Schulanfangszeiten schwächen die Lernmöglichkeiten von Jugendlichen in der Pubertät drastisch. Schlafforscher und Chronobiologen mahnen darum eine kritische Überprufung des frühen Schulbeginns für dieser Altersklasse an. Diesen Wissenschaftlern folgen wir mit unserem Vorschlag.

Professor Till Roenneberg fast als Leiter der Human Chronobiologie am Institut für Medizinische Psychologie der Münchner LMU die Ergebnisse zahlreicher entsprechender Studien, die einen Schulbeginn um 09:00 Uhr untersuchten, wie folgt zusammen: Die Schüler waren nicht nur motivierter und hatten geringere Fehlzeiten, sie erzielten auch bessere Leistungen. Das hat die Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER überzeugt. Die Fraktion hat dazu am 25.06.2020 eine Anfrage im Rat gestellt.

Felix Haltt, Fraktionsvorsitzender

Dr. Volker Steude, stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Autofahrer für Dezibel

    Na, super. Kaum hatte ich diese Kolumne geschrieben, schon war sie wieder obsolet. Jetzt muss ich sie umschreiben, damit es irgendwie wieder passt. Das Grundthema ändere ich aber trotzdem nicht. Ällabätsch! Das Problem ist, dass die AfD Bochum sich urplötzlich zerstreuselt hat. Jetzt haben wir da statt dessen eine umbenannte Truppe mit gleichem Personal namens FFB in Bochumer Stadtrat. Über diese Merkwürdigkeit werde ich berichten, sobald ich etwas darüber weiß oder vermute. Die Thema dieser Kolumne war und ist jedenfalls ein zurückliegendes Geschehen in Wattenscheid. Die Ereignisse da sind aufs Engste verknüpft mit eben jener „AfD“, die sich in dem Moment auch noch so nannte. Diese wird von vielen Menschen gehasst und gefürchtet, von mir selbst jedoch nicht richtig ernst genommen. Den Teil werde ich voraussichtlich in Zukunft auch oft ähnlich halten. Also: In Wattenscheid gibt das ja auch so gerade eben so eine Bezirksvertretung, wo höchst lokale Politiker über… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN