BOjournal

Beitrag

Poller auf der Kreuzstraße sollen Beparken verhindern

Poller auf der Kreuzstraße sollen Beparken verhindern
November 04
16:48 2021

Initiative von PARTEI/STADTGESTALTER fruchtet.

„Endlich passiert etwas Handfestes“, kommentiert Ratsmitglied Dr. Carsten Bachert den Beschluss des Verkehrsausschusses zur Anbringung von Hindernissen, die das Zuparken des Bürgersteigs auf der Kreuzstraße verhindern sollen. Seit langer Zeit ärgert sich der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion „Die PARTEI & STADTGESTALTER“, dass die parkenden Autos im Bermuda3Eck den Gehweg blockieren. „Für Fußgänger*innen und insbesondere Menschen, die mit dem Rollstuhl, Kinderwagen oder Rollator unterwegs sind, ist dort kein Durchkommen. Dabei wollen wir doch gerade ein inklusives Bermuda3Eck, das auch von Menschen mit Behinderungen besucht werden kann“, argumentiert Dr. Bachert. 

„Der Verwaltung selbst war das Problem weitgehend egal“, so Dr. Bachert. Erst auf Antrag von PARTEI/STADTGESTALTER, auf denen die rot-grüne Koalition einen Änderungsantrag drauf gesattelt hat, kommt Bewegung in die Sache. Die Verwaltung muss nun prüfen, ob s.g. Frankfurter Hüte das Beparken des Gehwegs in der Kreuzstraße verhindern können. 

„Die Unterschiede zu unserem zugrunde liegenden Antrag sind marginal. Ob letztlich Poller, wie von uns vorgeschlagen, oder die Variante einer Abpollerung durch Frankfurter Hüte von der Koalition umgesetzt wird, bewirkt das Gleiche“, erklärt Tobias Penoni, der für PARTEI/STADTGESTALTER im Verkehrsausschuss spricht. „Wichtig ist, dass kein Fahrzeug mehr einfach den eh schon schmalen Gehweg zuparken kann. 

„Normalerweise müsste die Stadt selbst sehen, dass es dort Probleme gibt“, so der Verkehrsingenieur Penoni. „Dass die Politik die Verwaltung ‚zum Jagen tragen muss‘, darf nicht sein.“

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Querungen

    Eines muss ich voranschicken: Es geht in dieser Kolumne nicht um „Querdenken“ alten, neuen, oder individuellen Stils. Es geht auch nicht um „queer“, weil ich zeittypisches Denglisch so sehr liebe. Fernerhin geht es nicht um Quarz. Digitalanzeigen spielen nun keinerlei Rolle. Vielmehr mehr es in den folgenden Formulierungen um geistigen Quark, und in den Inhalten um die Überquerung von Wegen. Es hat sich nämlich zuletzt herausgestellt, dass die Überschreitung bestimmter Straßen in Bochum ein Abenteuer ist, dem viele Leser mit großer Spannung folgen. Dabei liegen sie im günstigeren Fall auf dem Bauch herum und kreuzen die Beine hinten oben in der Luft. Vor ihnen liegend muss man sich dann entweder diese Kolume in ausgedruckt vorstellen, oder aber die neuesten Band der tollen Geschichten der Schlaubergerbande. (Bd. 23: „Die Schlaubergerbande und das Geheimnis der Rottstraße“) Was jetzt folgt, muss deshalb als Spoiler betrachtet werden: Es begab sich nämlich, dass sich die… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN