BOjournal

Beitrag

Ausschuss beschließt: Bochumer Schulhöfe sollen entsiegelt werden.  

Ausschuss beschließt: Bochumer Schulhöfe sollen entsiegelt werden.  
März 22
21:13 2022

„Der Ausschuss für Schule und Bildung hat in seiner Sitzung am 22.03.2022 ein Entsiegelungsprogramm für die Bochumer Schulhöfe beschlossen“, zeigt sich Vincent Stock, schulpolitischer Sprecher der Fraktion „Die PARTEI & STADTGESTALTER“ zufrieden. Stock hatte einen entsprechenden Antrag eingereicht, zu dem die rot-grüne Koalition einen Änderungsantrag verfasst hatte. „Unsere Idee wurden von SPD und Grüne aufgenommen und gehen nun an die Verwaltung zur weiteren Planung“, fasst Stock zusammen. 

Unter dem Motto „Coole Schulhöfe statt Betonwüsten“ wollen PARTEI/STADTGESTALTER eine breite Entsiegelung und Begrünung der Pausenhöfe Bochumer Schulen anstoßen. „Kahle Beton- und Asphaltflächen werden im Sommer zu städtischen Hitzeinseln. Dazu kommt, dass die Sonne oft direkt auf den Schulhof knallt und oftmals schattige Plätzchen fehlen. Mit einer Entsiegelung der Schulhöfe schaffen wir ein angenehmeres Klima für die Schüler*innen. Neue Begrünung soll dabei auch Schatten spenden“, argumentiert Stock. Er verweist darauf, dass „sich das Lernklima wortwörtlich verbessern wird“. 

Stefan Hiltawsky, umweltpolitischer Sprecher von PARTEI/STADTGESTALTER, verweist auch auf die Verbesserungen in Umwelt- und Klimafragen. „Mit einer Entsiegelung versickert Regenwasser ganz natürlich in der Erde. Das entlastet die Kanalisation, die bei extremen Wetterereignissen oft an ihre Grenzen stößt. Auf den Schulhöfen haben wir viel Platz, um neue Bäume, Sträucher und Wiesen zu pflanzen – das sind echte CO2-Killer“, so Hiltawsky. 

„Wir hätten unsere Idee eines pädagogisch unterfütterten Konzepts samt Kostenschätzung und einer Prioritätenliste, die sich anhand der städtischen Hitzekartierung orientiert, bevorzugt,“ so Stock. PARTEI/STADTGESTALTER sehen es aber als Erfolg, das Thema angestoßen zu haben. „Einige Aspekte aus dem Änderungsantrag der Koalition waren auch eine sinnvolle Ergänzung zu unserer Idee, wie die Beteiligung der Schulgemeinschaft bei einer Neugestaltung oder die Aufwertung der Schulhöfe als Spielfläche“, lobt Stock. 

„Alles in Allem können wir zufrieden sein, dass sich in Sachen Entsiegelung bald mehr tut“, freut sich Stock. Der Ausschuss beschloss den Text des Änderungsantrages. 

Tags
Teilen

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Autofahrer für Dezibel

    Na, super. Kaum hatte ich diese Kolumne geschrieben, schon war sie wieder obsolet. Jetzt muss ich sie umschreiben, damit es irgendwie wieder passt. Das Grundthema ändere ich aber trotzdem nicht. Ällabätsch! Das Problem ist, dass die AfD Bochum sich urplötzlich zerstreuselt hat. Jetzt haben wir da statt dessen eine umbenannte Truppe mit gleichem Personal namens FFB in Bochumer Stadtrat. Über diese Merkwürdigkeit werde ich berichten, sobald ich etwas darüber weiß oder vermute. Die Thema dieser Kolumne war und ist jedenfalls ein zurückliegendes Geschehen in Wattenscheid. Die Ereignisse da sind aufs Engste verknüpft mit eben jener „AfD“, die sich in dem Moment auch noch so nannte. Diese wird von vielen Menschen gehasst und gefürchtet, von mir selbst jedoch nicht richtig ernst genommen. Den Teil werde ich voraussichtlich in Zukunft auch oft ähnlich halten. Also: In Wattenscheid gibt das ja auch so gerade eben so eine Bezirksvertretung, wo höchst lokale Politiker über… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN