Start UMWELT-VERKEHR Bäume auf der Castroper Straße erhalten.

Bäume auf der Castroper Straße erhalten.

63
0

Die STADTGESTALTER begrüßen den geplanten Umbau der Castroper Str. zwischen Klinikstr. und Ruhrstadion grundsätzlich. „Endlich wird es auf diesem Abschnitt sichere Radwege geben. Noch immer sind zu wenige Hauptstraßen mit Radverkehrsanlagen ausgestattet“, erklärt Nikolas Lange, verkehrspolitischer Sprecher der STADTGESTALTER. 

Dennoch sind die STADTGESTALTER von der Detailplanung nicht vollständig überzeugt. „Besonders schmerzt, dass die Verwaltung viele große Bestandsbäume fällen will“, schildert Stefan Hiltawsky, umweltpolitischer Sprecher der STADTGESTALTER. „Wir Politiker müssen darauf pochen, dass der Erhalt der Plantanen noch mal ernsthaft geprüft wird“, fordert Hiltwasky. 

„Die weiteren ökologischen Planungen zur Beseitigung des Niederschlagswasser nach dem Prinzip der Schwammstadt über Rigolen-Systeme sind gut“, so Hiltawsky weiter. 

Kritik äußern die STADTGESTALTER auch an Aussagen in der Bezirksvertretung Mitte zur Verringerung der Kfz-Parkplätze. „Die Verwaltung hat in der Vorlage dargelegt, dass die KfZ der Anwohner auf die vorhandenen privaten Stellflächen sowie auf den verbleibenden öffentlichen Parkplätzen ausreichend Platz finden. Die Castroper Straße soll nicht weiter von Menschen kostenfrei zugeparkt werden, um von dort die Innenstadt zu besuchen. Innenstadtnah gibt es ausreichend Parkhäuser. Wir erwarten in der Fortschreibung des Konzeptes für den ruhenden Verkehrs entsprechende Maßnahmen für diesen Bereich“, so Lange.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.