BOjournal

Tag "Radverkehr"

Kurzfristige Erweiterung der Radstation und Kiss+Ride beschlossen

    Kurzfristige Erweiterung der Radstation und Kiss+Ride beschlossen

Die Radstation platzt aus allen Nähten. Darum ist es gut, dass nun eine zeitweise Erweiterung im Rat beschlossen wurde. Der Antrag der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” ist in ein

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Rad-Vorrang-Routen werden für Bochumer Radverkehrskonzept geprüft.

    Rad-Vorrang-Routen werden für Bochumer Radverkehrskonzept geprüft.

Strukturwandel ist eines der Schlagwörter, das einem im Ruhrgebiet oft begegnet. Die Abkehr von der Kohle- und Stahlwirtschaft hin zu einer Wissensgesellschaft ist eine Mammutaufgabe gewesen, vielerorts immer noch eine

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Neue Radfahranlagen am Tippelsberg werden geprüft.

    Neue Radfahranlagen am Tippelsberg werden geprüft.

Die Situation für Radfahrer auf der Tippelsberger und Hiltroperstrasse ist alles andere als befriedigend. Der Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität ist einer Initiative der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” gefolgt.

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Radfahren in Bochum – Ein Kommentar

    Radfahren in Bochum – Ein Kommentar

Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” fordert ein Netz aus Fahrradstraßen, die Einführung von Rad-Vorrang-Routen wie in Freiburg, eine bauliche Trennung von Rad- und PKW-Spuren am Beispiel der Niederlande, sowie

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Vorfahrt für nachhaltigen Verkehr – Einrichtung eines Rad-Vorrang-Netzes in Bochum.

  Vorfahrt für nachhaltigen Verkehr – Einrichtung eines Rad-Vorrang-Netzes in Bochum.

Netz von Rad-Vorrang-Routen auf Nebenstraßen als Fahrradstraßen mir Vorfahrt planen Hauptstraßen für PKW- und ÖPNV-Verkehr entlasten Sofortmaßnahmen umsetzen Die Qualität

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Dietrich-Benking-Straße für den Radverkehr freigeben

  Dietrich-Benking-Straße für den Radverkehr freigeben

Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” beantragte in der Juli-Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur und Mobilität die Freigabe der Dietrich-Benking-Straße

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Finanzierung des Radschnellweges Ruhr ist Sache von Bund und Land.

  Finanzierung des Radschnellweges Ruhr ist Sache von Bund und Land.

Zur Umsetzung des Radschnellweges 1 würden für den Bochumer Abschnitt ca. 30 Millionen Euro Realisierungskosten aufzubringen sein. Woher das nötige

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Stadt muss Verkehrskonzept für die Bessemerstraße überdenken

  Stadt muss Verkehrskonzept für die Bessemerstraße überdenken

Die Bessemerstraße ist eine nur wenig einladende Straße im Bochumer Stadtgebiet. An ihr kann man die vergangenen infrastrukturellen Fehlplanungen der

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Bochum darf Herausforderung an die Infrastruktur nicht verschlafen

  Bochum darf Herausforderung an die Infrastruktur nicht verschlafen

Das Frauenhofer Institut für Materialfluss und Logistik hat in einer Studie aufgezeigt, dass der Anlieferungsverkehr durch die Ausweitung des Internethandels

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Shared Space macht aus Straßen erlebbaren Raum für alle

  Shared Space macht aus Straßen erlebbaren Raum für alle

Shared Space – Ein englischer Begriff, dessen Bedeutung sich einem nicht sofort erschließt. In der Fachwelt der Stadtplaner ist Shared

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Poltergeister!?

    Eigentlich dachte ich, diese Woche gäbe es etwas spannendes aus dem Bochumer Kulturausschuss zu berichten. Da war ich jetzt erstmalig persönlich. Die Sitzung ging allerdings an dem Tag in Rekordzeit zu Ende. Über allzu viel konnte man sich da also gar keine Gedanken machen. Dafür gab es in der PARTEI einen Paukenschlag: Unser bisheriger Europa-Abgeordneter Nico Semsrott ist ausgetreten. Der GröVaZ Martin Sonneborn hatte über Chinesen gefrotzelt, die sich über Amerikaner lustig machen könnten. Wegen der fürchterlichen rassistischen Klischees dabei blieb Semsrott keine andere Wahl, als den Bosbach zu machen. Die Möglichkeit älterer Problemchen stand natürlich nie im Raum. Insgesamt haderte ich deshalb damit, das gute Thema an der völlig falschen Stelle zu haben, nämlich eben nicht in Bochum. Doch Zauberer blicken ja tiefer in die Dinge hinein. Warum ist alles so fürchterlich deplaziert? Welche ärgerlichen Mächte arbeiten gegen mich? Eine kurze Analyse ergibt: Sachen fallen aus dem Plan heraus… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN