BOjournal

Beitrag

An 14 Bochumer Schulen sind die naturwissenschaftlichen Fachräume sanierungsbedürftig

Slp1

An 14 Bochumer Schulen sind die naturwissenschaftlichen Fachräume sanierungsbedürftig
Januar 21
14:23 2016

Schulgebäude werden leider zu oft stiefmütterlich behandelt. Viele Eltern werden ein trauriges Lied von maroden Decken und kaputten Räumen singen können. Nachdem sich die Stadtverwaltung über ein Jahr lang um die Beantwortung einer Anfrage zu den naturwissenschaftlichen Fachräumen in Bochum gedrückt hat, muss sie nun einen neuen besorgniserregenden Zustand einräumen. An 14 Schulen sind die so genannten MINT-Räume sanierungsbedürftig. Hier finden Sie eine Liste mit den betroffenen Bochumer Schulen.

Deutschland ist ein ressourcenarmes Land. Auch das Ruhrgebiet und Bochum sind mittlerweile weit von der Kohlezeit entfernt. Die einzige Ressource, auf die wir unsere Zukunft bauen können, ist Bildung. Man könnte nun annehmen, dass alles dafür getan wird, damit gerade Kinder und Jugendliche beste Voraussetzungen für ihre Bildungslaufbahn erhalten. Es ist immer wieder traurig feststellen zu müssen, dass die Realität auch den kleinsten Anforderungen nicht mehr gerecht wird.  In der Vergangenheit wurde viel über die Bedeutung der mathematischen, ingenieursfachlichen, naturwissenschaftlichen sowie technischen Fächer geredet. Man müsse diese so wichtigen MINT-Fächer stärken. Von diesen Sonntagsreden ist am Ende nicht viel übrig geblieben.

Sanierungsbedarf MINT-RäumeVor über einem Jahr hat die Fraktion FDP & DIE STADTGESTALTER eine Anfrage im Bochumer Schul- und Bildungsausschuss gestellt, um einen Sachbericht über den Zustand der naturwissenschaftlichen und technischen Fachräume an den örtlichen Schulen zu erhalten. Die Monate gingen ins Land. In der Geschäftsordnung für den Rat und für die Ausschüsse steht, dass Anfragen innerhalb von zwei Monaten bzw. nach zwei Ausschusssitzungen beantwortet werden müssen. Offensichtlich war die Frage zu unangenehm denn aus den zwei Ausschusssitzungen wurden neun und aus den zwei Monaten wurden mehr als zwölf. Eine Frechheit.

Nun kann sich die Verwaltung aber nicht mehr wegducken. An 14 Bochumer Schulen findet naturwissenschaftlicher und technischer Unterricht in sanierungsbedürftigen Fachräumen statt. Es wirkt sich auf die Unterrichtsqualität aus, wenn mit nicht mehr funktionierender Ausstattung gelehrt werden muss. Das Erleben von Experimenten und der Spaß an der Praxis werden durch fehlende Ausstattung und sanierungsfälligen Räumlichkeiten zunichte gemacht. Eigentlich kann es in einer der weltweit führenden Industrienationen nicht sein, dass Kinderzimmer technisch besser ausgestattet sind als naturwissenschaftliche Fachräume in den weiterführenden Bildungseinrichtungen. Hier muss heute noch eine Menge getan werden, damit Kinder und Jugendliche in der Welt von Morgen eine Chance erhalten!

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Ganz großes Theater

    Dieser Tage flatterte mir eine E-Mail ins Postfach, die mich überraschte. Ohne es zu überprüft zu haben vermute ich stark, dass Andere sie ebenfalls erhielten. Absender waren zuständige Terraner aus der Stadtverwaltung. In jener Mail stand daselbst geschrieben, dass ich nun als Stadtratsmitglied für eine Impfung wegen Covid-19 priorisiert wäre wegen Zuständigkeitsgruppe Blubb. Das scheint ebenso für Mitglieder von Bezirksvertretungen zu gelten, während sachkundige Bürger in Ausschüssen nicht erwähnt wurden. Ich habe den Verdacht, dass dies alles mit legalen Mitteln zugeht. Doch ist es auch stimmig? Ich habe mir dazu also am Kopf gekratzt und mir indessen spezielle Gedanken zur Sache gemacht. Sodann habe ich mich weiteren Themen zugewandt, die mir gerade unter den Nägeln brannten. In Bezug auf andere Angeschriebene kann es übrigens sehr unterschiedliche Reaktionen gegeben haben. Es mag den durchschnittlichen Leser überraschen, aber die meisten von denen sind tatsächlich Menschen! Einige Ratsherren könnten also etwa vorerkrankt sein… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN