BOjournal

Beitrag

 Kurz notiert

Befragung ergibt: Fehlendes Flair und mangelnde Kinderfreundlichkeit in Bochum City.

Befragung ergibt: Fehlendes Flair und mangelnde Kinderfreundlichkeit in Bochum City.
September 27
16:59 2019

Am Donnerstag, den 26.09.2019, stellte die iBO im Kaufhaus Baltz die Ergebnisse ihrer “Bochum City Baromter”-Befragung vor. Bochums Innenstadt krankt nach Ansicht der befragten am mangelnden Flair. Unverständlich, dass angesichts dieser Ergebnisse nicht auch der Rathausplatz Teil des neuen Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes wird. Auch die Kinderfreundlichkeit lässt zu wünschen übrig. Bochum braucht endlich den von der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” geforderten Spielplatz in der Innenstadt.

FDP und STADTGESTALTER setzen auf Potentiale, die das ISEK Innenstadt freisetzen kann. Hier spielen Bochums Plätze in der Innenstadt eine große Rolle. Dazu gehört auch ein verkehrsberuhigter und belebter Rathausplatz als Herzkammer der Stadt. Mit dem historischen Rathaus und dem bald sanierten alten Postgebäude hätte das einen besonderen Flair.

Bei der Präsentation des City Barometers 2019 waren Felix Haltt (Vorsitzender) und Dr. Volker Steude (Stellv. Vorsitzender) der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” vor Ort.

Es ist zu hoffen, dass die Ergebnisse der in Kooperation mit EHV und IHK erstellten Befragung den einen oder anderen Skeptiker überzeugen. Die Politik ruhte sich in den letzten Jahren auf dem Status Quo aus. Unternommen wurden lediglich Pflastererneuerungen wie auf der Kortumstraße. Das allein reicht aber nicht aus, um mehr Besucher in die Stadt zu ziehen.

Einen besonderes Augenmerk haben Familien und Kinder verdient. Die sollen sich in Bochum zwischen vielem Grün, interessant bespielten Plätzen und belebten Cafés besonders wohl fühlen. Angesichts der Befragungsergebnisse ist es frustrierend, dass die Initiativen der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” bisher nicht weiter verfolgt wurden.

Auch zeigt die Umfrage, dass die Erreichbarkeit mit dem Rad schlecht ist, daher meiden Radfahrer die Innenstadt. Es gibt zu wenige Radständer. Sichere Radwege aus den Stadtteilen fehlen. Auch hierzu haben FDP und STADTGESTALTER schon viele Vorschläge gemacht. Diese müssen endlich umgesetzt werden.

Teilen

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Dämonophon

    So. Ich habe mich entschlossen: Ich kaufe Dämonophon. Es gibt aktuell einfach kein Äther-Netzwerk für Bösewichte, wo den Teilnehmern genug Heavy Metal um die Ohren gehauen wird. Finanzieren werde ich den Deal mit Geld aus dem Weltraum. Ich erpresse einfach den galaktischen Supergangster Carlo Cassiopeia. Der hat Geld genug. Außerdem hat er eine tote Exfrau, bei der es ihn erheblich Mühe gekostet hat, sie los zu werden. Er hatte wohl am Schluss mehr Angst vor ihr als vor Blazogurrah, dem Zerstörer. Hier gilt der Ausspruch von Jesus Sirach: „Ich will lieber bei Löwen und Drachen wohnen, als bei einem bösen Weib.“ Ich wiederum kann Gespenster beschwören. Wenn Carlo Cassiopeia also noch mal ruhig schlafen will in seinem Leben, wird wohl eine größere Menge Credits demnächst den Besitzer wechseln. Mit den Pinunsen werde ich mir dann das sozialmanipulierende Netzwerk zulegen. Am Anfang muss ich natürlich eine ganze Menge Leute bei Dämonophon… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN