BOjournal

Beitrag

Bochumer Weihnachtsmarkt 2020 verlängern.

Bochumer Weihnachtsmarkt 2020 verlängern.
Mai 04
12:14 2020

Die Schausteller leiden besonders unter den Beschränkungen während der Corona-Krise, weil alle Großveranstaltungen und Volksfeste abgesagt sind. Mit einer einmaligen Verlängerung des Bochumer Weihnachtsmarktes 2020 bis zum Drei-Königs-Tag können wir ihnen unbürokratisch helfen. Es sollen dabei keine zusätzlichen Standgebühren anfallen. Voraussetzung ist natürlich, dass Veranstaltungen nicht bis zum Jahresende verboten bleiben und ein mit der Stadt abgestimmtes Hygienekonzept erarbeitet wird.

Das in der Corona-Krise verordnete Verbot von Großveranstaltungen ist gesundheitlich notwendig. Den Schaustellern brechen dadurch aber viele Einnahmen weg. Die Branche geht auf dem Zahnfleisch und hofft bereits jetzt auf den Weihnachtsmarkt. Eine Verlängerung des Bochumer Weihnachtsmarktes bis zum Drei-Königs-Tag 2021 wäre eine unbürokratische Hilfe, die Einnahmeverluste der Schausteller aus dem Frühling und Sommer zumindest ein wenig auffangen zu können. In der Stadt Karlsruhe wurde z.B. bereits ein entsprechender Beschluss im Gemeinderat gefasst.

Bochum Marketing sollte daher die grundsätzliche Skepsis gegenüber einem verlängerten Weihnachtsmarkt aufgeben und eine einmalige Ausnahme für 2020 ernsthaft prüfen. Die Branche hat zusätzliche Verdienstmöglichkeiten dringend nötig, wenn es die vielen von den Bochumern liebgewonnen Buden und Geschäfte auch nach Corona weiterhin geben soll. 

Die Bochumerinnen und Bochumer würden einen verlängerten Weihnachtsmarkt sicherlich gerne annehmen. Von der Magnetwirkung des Weihnachtsmarktes können dann auch Einzelhandel und vielleicht auch wieder Gastronomie profitieren.

Es ist zwar nicht zu erwarten, dass der Weihnachtsmarkt 2020 so stattfindet, wie wir ihn kennen. Auch wenn Veranstaltungen am Jahresende wieder von Land und Bund erlaubt werden, wird man wahrscheinlich Abstands- und Hygienemaßnahmen einhalten müssen. Entsprechende Konzepte müssen von den Schaustellern und Bochum Marketing gemeinsam mit den städtischen Ämtern erarbeitet werden

Damit die dadurch entstehenden zusätzlichen Kosten nicht noch den kleinen Gewinn auffressen, könnte man auf die Standgebühren für die Zeit der Verlängerung verzichten. Da die Weihnachtszeit offiziell bis mindestens zum Drei-Königs-Tag dauert, ist eine Verlängerung des Marktes auch kein Bruch mit Traditionen.

Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER“ wird dazu zur nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses eine Anfrage stellen.

Felix Haltt, Fraktionsvorsitzender

Dr. Volker Steude, Stellv. Fraktionsvorsitzender

Teilen

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Dämonophon

    So. Ich habe mich entschlossen: Ich kaufe Dämonophon. Es gibt aktuell einfach kein Äther-Netzwerk für Bösewichte, wo den Teilnehmern genug Heavy Metal um die Ohren gehauen wird. Finanzieren werde ich den Deal mit Geld aus dem Weltraum. Ich erpresse einfach den galaktischen Supergangster Carlo Cassiopeia. Der hat Geld genug. Außerdem hat er eine tote Exfrau, bei der es ihn erheblich Mühe gekostet hat, sie los zu werden. Er hatte wohl am Schluss mehr Angst vor ihr als vor Blazogurrah, dem Zerstörer. Hier gilt der Ausspruch von Jesus Sirach: „Ich will lieber bei Löwen und Drachen wohnen, als bei einem bösen Weib.“ Ich wiederum kann Gespenster beschwören. Wenn Carlo Cassiopeia also noch mal ruhig schlafen will in seinem Leben, wird wohl eine größere Menge Credits demnächst den Besitzer wechseln. Mit den Pinunsen werde ich mir dann das sozialmanipulierende Netzwerk zulegen. Am Anfang muss ich natürlich eine ganze Menge Leute bei Dämonophon… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN