BOjournal

Beitrag

Koalitionsstreit über Flächenversieglung war nur Sturm im Wasserglas. Die Grünen knicken erneut in Umweltthemen vor der SPD ein. 

Koalitionsstreit über Flächenversieglung war nur Sturm im Wasserglas. Die Grünen knicken erneut in Umweltthemen vor der SPD ein. 
Juli 09
10:28 2021

„Die vollmundige Ankündigung der Grünen, keine neuen Freiflächen mehr in Bochum zu bebauen, ist innerhalb nur weniger Tage von der SPD wieder abgeräumt worden“, erklärt Dr. Bachert, Ratsmitglied der STADTGESTALTER. „Die gemeinsame Erklärung, auf die sich  SPD und Grünen im Koalitionsausschuss einigen konnten, ist gerade mal vier Sätze lang und sagt nur aus, dass alles beim Alten bleibt. Die Grünen wollten richtig Wind machen, aber am Ende reichte es nur für einen Sturm im Wasserglas.“

„Der Grundansatz der Grünen, im Zuge des Klimawandels Freiflächen zu schonen, ist unterstützenswert. Nur fehlt es den Grünen an Mut und an Ideen, dies in der Praxis flexibel umsetzen zu können. Mit unserem Vorschlag einer ökologischen Flächenbilanz könnten auch neue Flächen bebaut werden, wenn dafür andere Flächen entsiegelt und die negativen CO2-Auswirkungen durch Energiesparmaßnahmen der neuen Gebäude kompensiert werden“, erklärt Dr. Bachert. 

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Endspiel

    (Der Tragödie 1. Teil) So, langsam beginnt der ganze Mist loszubrechen. Ich rede natürlich von der anstehenden Bundestagswahl. Die verschiedenen Parteien und innerparteilichen Grüppchen haben sich eingeschossen und beginnen, sich und den Wähler nervös zu beharken. Dadurch zeichnet sich im Detail ab, wer wo steht. So komische Leute wollten etwa Sahra Wagenknecht aus der Partei Die Linke ausschließen. Vermutlich waren es dieselben Leute, über die sie sich in ihrem letzten Buch mockiert hatte. Ja, getroffene Hunde bellen. Aber mit ihrem Anliegen durchgedrungen sind sie in keinster Weise. Die drei Kanzlerkandidaten kebbeln sich ebenfalls in seltsamer Art. Dabei redet sich Baerbock um Kopf und Kragen, sobald sie den Mund aufmacht. Armin Laschet ist der Presse nicht cool genug, und überhaupt ist die CDU out. Scholz hat eigentlich mit dem Kümmel von seiner Ex den größten Terracotta-Golem in der Gruft vermauert, aber es soll ja mal wieder die SPD herbei. Da fragt… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN