Start UMWELT-VERKEHR Koalitionsstreit über Flächenversieglung war nur Sturm im Wasserglas. Die Grünen knicken erneut...

Koalitionsstreit über Flächenversieglung war nur Sturm im Wasserglas. Die Grünen knicken erneut in Umweltthemen vor der SPD ein. 

155
0

„Die vollmundige Ankündigung der Grünen, keine neuen Freiflächen mehr in Bochum zu bebauen, ist innerhalb nur weniger Tage von der SPD wieder abgeräumt worden“, erklärt Dr. Bachert, Ratsmitglied der STADTGESTALTER. „Die gemeinsame Erklärung, auf die sich  SPD und Grünen im Koalitionsausschuss einigen konnten, ist gerade mal vier Sätze lang und sagt nur aus, dass alles beim Alten bleibt. Die Grünen wollten richtig Wind machen, aber am Ende reichte es nur für einen Sturm im Wasserglas.“

„Der Grundansatz der Grünen, im Zuge des Klimawandels Freiflächen zu schonen, ist unterstützenswert. Nur fehlt es den Grünen an Mut und an Ideen, dies in der Praxis flexibel umsetzen zu können. Mit unserem Vorschlag einer ökologischen Flächenbilanz könnten auch neue Flächen bebaut werden, wenn dafür andere Flächen entsiegelt und die negativen CO2-Auswirkungen durch Energiesparmaßnahmen der neuen Gebäude kompensiert werden“, erklärt Dr. Bachert. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.