BOjournal

Beitrag

Heute schon an Morgen denken: Öffnungszeiten der Freibäder im Sommer 2017 soll sich nach dem Wetter richten.

Heute schon an Morgen denken: Öffnungszeiten der Freibäder im Sommer 2017 soll sich nach dem Wetter richten.
Februar 21
14:12 2017

Bei den Planungen für die Freibadsaison 2017 gilt es, heute schon an Morgen zu denken. Zwar sind wir aktuell noch froh, wenn es überhaupt ein paar Sonnenstrahlen gibt, aber der Sommer kommt bestimmt. Wer nicht möchte, dass die Freibadsaison an den vielleicht schönsten Tagen ins Wasser fällt, der muss heute schon auf eine flexible Planung der Öffnungszeiten pochen.

Was bei Eisdielen und Straßencafés so wunderbar funktioniert, das sollte auch für städtische Freibäder kein Hexenwerk sein. Wenn die Sonne scheint, wird entsprechend geöffnet. So einfach könnte das auch für die kommende Freibadsaison sein. In Bochum wird man vom Sommerwetter nicht verwöhnt, daher müssen wir schon in den anlaufenden Planungen dafür sorgen, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene keinen Sommertag im Freibad verpassen müssen, nur weil die Stadt zu unflexibel ist.

Für Leute, die mit dem Blick auf das aktuelle Kalenderblatt bei diesem Thema schmunzeln, sei erwähnt: Wenn wir nicht jetzt schon dafür sorgen, dass genug Personal für den flexiblen Betrieb der Freibäder vorhanden ist, dann trifft das übrigens hauptsächlich viele Familien, die sich die Reise in die Südsee oder in die Mittelmeersonne in diesem Jahr finanziell oder terminlich nicht erlauben können. Die sind darauf angewiesen, dass man den knappen Sonnenschein in Bochum mit den Kindern genießen kann.

Schon im letzten Jahr hat die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” darauf gedrängt, dass die Freibäder länger als geplant geöffnet haben. Es zeigte sich nämlich, dass sich der Wettergott nicht an den Verwaltungskalender hält und auch im September 2016 noch schöne und warme Sonnentage eingeschoben hat. Die Besucherzahlen der verlängerten Öffnungszeiten 2016 sollten eigentlich auch schon seit einigen Monaten nachgereicht worden sein, was bislang noch nicht geschehen ist. Auf diese Erfahrungswerte darf man aber nicht verzichten, wenn man in die Planungen für 2017 einsteigt. Die Fraktion FDP & DIE STDTGESTALTER pocht bei der Verwaltung darauf, dies so schnell wie möglich nachzuliefern.

Die Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” hat dazu im Sportausschuss am 17.04.2017 eine Anfrage an die Verwaltung gestellt. Die Verwaltung an schriftliche Beantwortung angekündigt.

Über den Autor

BOJournal

BOJournal

Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Bisher keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Dämonophon

    So. Ich habe mich entschlossen: Ich kaufe Dämonophon. Es gibt aktuell einfach kein Äther-Netzwerk für Bösewichte, wo den Teilnehmern genug Heavy Metal um die Ohren gehauen wird. Finanzieren werde ich den Deal mit Geld aus dem Weltraum. Ich erpresse einfach den galaktischen Supergangster Carlo Cassiopeia. Der hat Geld genug. Außerdem hat er eine tote Exfrau, bei der es ihn erheblich Mühe gekostet hat, sie los zu werden. Er hatte wohl am Schluss mehr Angst vor ihr als vor Blazogurrah, dem Zerstörer. Hier gilt der Ausspruch von Jesus Sirach: „Ich will lieber bei Löwen und Drachen wohnen, als bei einem bösen Weib.“ Ich wiederum kann Gespenster beschwören. Wenn Carlo Cassiopeia also noch mal ruhig schlafen will in seinem Leben, wird wohl eine größere Menge Credits demnächst den Besitzer wechseln. Mit den Pinunsen werde ich mir dann das sozialmanipulierende Netzwerk zulegen. Am Anfang muss ich natürlich eine ganze Menge Leute bei Dämonophon… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN