BOjournal

Posts From Paul Tobias Dahlmann

So eine Frechheit!

Da versucht man in aller Ruhe eine Truppe zusammenzustellen, um tiefe Geheimnisse in politischen Dimensionen zu erkunden – und was passiert? Irgendwelche Honks schießen quer. Um klarzustellen, was passiert ist:

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Erdrutschsieg!

Zu einem epochalen Ereignis von enormer Tragweite kam es während der Sitzung des Bochumer Stadtrates am 25.2.2021. Bei selbiger fanden zum wiederholten Male Wahlen von Ausschüssen statt. Im Vorfeld gab

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Der Fährmann

Es scheint gerade so eben genug Muße zu herrschen für etwas Magietheorie. Also los! In den vergangenen Tagen ist mir nämlich aufgrund von Internet-Links ein altes Lied mal wieder im

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Kraturen

Viele Menschen neigen gelegentlich zu der Auffassung, sie lebten nicht in einer Demokratie, sondern in einer Demokratur, womit sie auf diktatorische Elemente in der Regierung hinweisen wollen. Tatsächlich liegen die

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Die erfundenen 10 Jahre

Vor einiger Zeit gab es einen Historiker, der behauptete, 300 Jahre im Mittelalter seien infolge einer großen Verschwörung erfunden worden.

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Bautrolle

Ein typisches Lebewesen in der magischen Fauna Deutschlands ist der sogenannte “Bautroll”. Mittlerweile ist er auch im Ruhrgebiet häufig anzutreffen.

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Poltergeister!?

Eigentlich dachte ich, diese Woche gäbe es etwas spannendes aus dem Bochumer Kulturausschuss zu berichten. Da war ich jetzt erstmalig

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

15 km Armeslänge

Nicht weiter als 15 km soll man sich in Risikogebieten von seiner Wohnstatt entfernen, verkündet die Konferenz der Ministerpräsidenten. Damit

0 Kommentare Ganzen Beitrag lesen

Vorbeinacht

Ein wunderschönes neues Jahr, meine lieben Leser! Wie heißt es so schön? „Neues Jahr, neue Kolumne!“ In diesem Fall ist

Ganzen Beitrag lesen

Suche

Die KOLUMNE vom finsteren Zauberer

  • Post thumbnail

    Zyklische Weltenmuster

    Ja, super. Jetzt habe ich durchwachsen geschlafen und komisch geträumt. Außerdem fehlt mir der eine große Aufhänger aus der Bochumer Lokalpolitik. Es gibt viele kleine, aber nichts Durchschlagendes. Also begebe ich mich nun teilweise auf das Feld der Traumdeutung und betätige mich im Weiteren als Prophet. Das hatten wir ja noch nicht. Bevor jemand fragt: Geträumt habe ich von einer magischen Statuette, die sich zyklisch veränderte. Sie symbolisierte Werden und Vergehen, wie bei Jahreszeiten der Fluss der Dinge hin und her schwappt. Sowas bezeichnet man im Großen als zyklisches Weltbild, und ist eigentlich immer bezogen auf einen Ausschnitt desselben. Dabei ist es eigentlich gar kein Kreis, der so beschrieben wird, sondern eine Sinuswelle. Zyklische Weltbilder und Zusammenhänge stehen im Widerspruch zur Idee eines dauerhaften Fortschritts, die sonst so beliebt ist. Zwar ergänzen sie sich real eher je nach Kontext, aber wen kümmert schon die Realität, wenn er auch Pauschalaussagen haben… Weiterlesen …. 

GERN GESLESEN